Advertorial

Betriebswirtschaftslehre - Event-, Messe- und Kongressmanagement

Abschluss: 
Bachelor
Abschluss Bachelor: 
Bachelor of Arts (B.A.)
Regelstudienzeit: 
6 Semester
Fachbereich: 
Wirtschaftswissenschaften

NC-Werte

SemesterNoteWSWSNote
WS 2014/15

Weitere Informationen zum Studiengang

Relevanz Lehramt: 
nein
Zielgruppe: 
[keine Angabe]
Zulassungsvoraussetzung: 
[keine Angabe]
Anmerkung zum Studienbeitrag: 
[keine Angabe]

Weitere Informationen

Mit dem Modell der geteilten Woche - jeweils 20 Stunden pro Woche studieren und arbeiten - bietet die iba ein innovatives Konzept, das von Studierenden und kooperierenden Praxisunternehmen sehr positiv bewertet wird. Theoretisch erlernte Studieninhalte können somit direkt zur Lösung unternehmensbezogener Problemstellungen herangezogen werden. Das Modell der geteilten Woche bietet einen großen Vorteil: Neben dem frühen Berufseinstieg ermöglicht es Ihre kontinuierliche und intensive Einbindung in betriebliche Abläufe und gewährleistet so eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis.

Studieninhalte:

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Controlling, angewandte BWL, Wirtschaftsmathematik/-informatik/-englisch, Volkswirtschaftslehre, internationales und nationales Recht / Arbeitsrecht

Ergänzt wird das betriebswirtschaftliche Studium durch die Vermittlung von Fremdsprachen, Führungskompetenzen sowie Schlüsselqualifikationen.

Spezialisierung in der Fachrichtung Event-, Messe- und Kongressmanagement ab dem ersten Semester. In den höheren Semestern werden die fachspezifischen Studieninhalte anhand von Wahlpflichtmodulen weiter vertieft.

Eine 7-semestrigen Variante mit interkultureller Qualifikation ist bei allen Fachrichtungen möglich. Zusätzliche Studieninhalte: Fremdsprachenkenntnisse
(Englisch und/oder Spanisch), Kenntnisse der ausländischen Wirtschafts-und Rechtssysteme, Wirtschaftsgeografie, interkulturelle Kompetenzen; 2-wöchigen Blockunterricht im englisch- bzw. spanischsprachigen Ausland

Die Studiengebühren betragen je Studienort zwischen 530 und 580 Euro pro Monat und werden i.d.R. vom Praxisbetrieb übernommen, sodass für die Studierenden keine Kosten entstehen. Es fallen keine Aufnahme und Prüfungsgebühren an. Zusätzlich erhalten die Studierenden i.d.R. eine Vergütung vom Praxisbetrieb.