Ergreif deine Chance, studiere Lehramt!

Text/Quelle/Fotos: TMBJS

Noch nie waren die Berufsaussichten für Lehrkräfte so gut wie jetzt. Wer sich für ein Lehramtsstudium entscheidet, wählt einen Beruf mit klarer Zukunftsperspektive. Gerade im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich wird Nachwuchs händeringend gesucht. So will auch Elisabeth Dietel die Welt von morgen mitgestalten. Deshalb studiert sie in Jena die Fächer Mathe und Chemie auf Lehramt. Im Interview spricht sie über ihre Vorfreude aufs Unterrichten, die Liebe zu Thüringen und gibt Tipps zur Studienwahl.

Elisabeth, mit Mathe und Chemie wirst du beste Einstiegschancen in den Beruf haben: Wieso möchtest du am liebsten in Thüringen unterrichten?

Pragmatisch betrachtet hat Thüringen einfach einen hervorragenden Arbeitsmarkt für Lehrkräfte. Auch wenn Lehrer*innen überall gesucht werden, favorisiere ich den Freistaat. Ich bin hier selbstaufgewachsen und zur Schule gegangen. Meine Familie ist hier verwurzelt. Ich finde die Region mit unseren Talsperren und Wäldern sehr schön. Das trägt alles dazu bei, dass ich definitiv hierbleiben möchte.

Wieso begeistert dich deine Fachkombination so sehr? 

Als Mensch, der sehr gern logisch denkt, bin ich fasziniert von der Struktur, die hinter der Mathematik steckt und den Möglichkeiten, die sie zur korrekten Beschreibung der Natur liefert. Gleichzeitig gibtdie Chemie Einblicke, wieso die Natur die Erscheinungen liefert, die wir wahrnehmen: Warum brennt das Holz im Lagerfeuer? Warum wird das Ei beim Kochen fest? Wieso kann ich meinen Handyakku immer wieder aufladen? Nahezu jede neugierige Frage zu alltäglichen Dingen kann so beantwortet werden. Außerdem probiere ich natürlich gern Dinge aus und experimentiere.

Wie war und ist das Studium an der Uni Jena?

Jena ist toll zum Studieren: An der Universität ist das Studium gut organisiert, die Studierendenschaft ist weltoffen und sorgt für eine angenehme Atmosphäre in der ganzen Stadt. Das Lehramtsreferat und die Fachschaftsräte haben immer ein offenes Ohr und können Studierenden bei Fragen und Problemen sehr gut weiterhelfen. Besonders spannend ist das Praxissemester, in dem man an einer Schule hospitieren, bereits unterrichten und in den Schulalltag eintauchen kann. Das Praktikumsamt in Jena leistet dabei eine tolle Arbeit, sorgt für einen reibungslosen Ablauf und steht für individuelle Fragen zur Verfügung. Das Praxissemester ist der ideale Punkt, um sich zu vergewissern, dass man den richtigen Weg eingeschlagen hat.

Elisabeth Dietel will die Welt von morgen mitgestalten. Deshalb studiert sie in Jena die Fächer Mathe und Chemie auf Lehramt.

Was kannst du Schüler*innen mitgeben, die noch unsicher sind, ob ein Lehramtsstudium für sie das Richtige ist?

Macht ein Praktikum, betreut eine Ferienfreizeit oder fragt in einer Schule, ob ihr konkrete pädagogische Tätigkeiten ausüben könnt. Das zeigt, ob euch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen liegt, die ihr potentiell später unterrichtet. Und wenn ihr feststellt, dass euch das Spaß macht, kann nichts schiefgehen. Fragt zusätzlich Freunde, Familie und Bekannte nach deren Einschätzung – oft können sie euch einen guten Rat geben.

Welche Eigenschaften braucht man als angehende Lehrkraft?

Für das Studium benötigt man definitiv Ehrgeiz, Disziplin und Begeisterung für seine Fächer. Natürlich benötigt man auch ein gewisses Maß an Durchhaltevermögen, so wie für jedes Studium. Als Lehrkraft selbst sollte man mit Leidenschaft versuchen, Interesse auch für vermeintlich unbeliebte Fächer zu wecken, sollte Lust darauf haben, die deutsche Bildungslandschaft aktiv mitzugestalten und auf jeden Fall mit Freude kreative, innovative Ideen für die eigene Unterrichtsgestaltung entwerfen. Natürlich sollte man auch konstruktiv im Kollegium arbeiten wollen.

Freust du dich auf den Vorbereitungsdienst und deinen Berufseinstieg?

Definitiv ja! Seit meinem Praxissemester brennt es mir unter den Nägeln, mich wieder vor die Klasse stellen zu können und zu unterrichten. Ich weiß, dass der Vorbereitungsdienst einige schlaflose Nächte, viel Arbeit und vielleicht auch den ein oder anderen Stressausbruch bedeuten wird, aber das schmälert meine Vorfreude nicht. Vor allem freue ich mich darauf, wieder Unterrichtspläne zu entwerfen, Ideen zu sammeln und ein neues Kollegium kennenzulernen. Ich hoffe, dass ich die Begeisterung für Mathematik und Chemie in meinen Unterricht einfließen lassen kann und dass der Funke auf meine späteren Schüler*innen überspringt – das zu sehen, ist für mich der schönste Moment als Lehrkraft.

Erste Reihe – Die Lehrergewinnungskampagne des
Freistaates Thüringen
info@erste-reihe-thueringen.de

Weiterführende Infos

Lass dich von Elisabeth mit nach Jena und an ihre Uni nehmen. Schau dir das Video an!

Hier erfährst du mehr zum Lehramtsstudium in Thüringen.

Hier kannst du Thüringen genauer kennen lernen.