Advertorial

"Game of TUK" - Hochschulperle geht nach Kaiserslautern

Text/Quelle: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft /ots. Grafik: Colourbox.de

Viele Studierende stehen im Alltag unter großem Leistungsdruck - die meisten bewegen sich viel zu wenig. Das Team CampusPlus der Technischen Universität Kaiserslautern hat deshalb das Mobilspiel "Game of TUK" ins Leben gerufen. Dazu hat das Unisport-Team eine spielerische App entwickelt und nutzt so erfolgreich den Gamification-Ansatz. Der Stifterverband zeichnet diese innovative Initiative mit der Hochschulperle Future Skills des Monats September aus.

. Das Spiel "Game of TUK" ist eine Mischung aus den Fantasiewelten der Kinohits "Tribute von Panem" und "Harry Potter" sowie der Fernsehserie "Game of Thrones. Die zwölf Fachbereiche der Universität werden in vier Häuser aufgeteilt, die um den sportlichen Thron der TUK kämpfen.

Konkret müssen Wochen-Challenges bewältigt werden, wie zum Beispiel eine Schnitzeljagd am Campus mit unterschiedlichen Rätselaufgaben. Um diese zu lösen, müssen die Studenten bis zu zwölf Kilometer durch den nahe gelegenen Pfälzer Wald laufen. Insgesamt sammeln die Häuser auf diese Weise Punkte, die so genannten "TUK-Coins" - Münzen. Das Spiel dauert vier Wochen. Am Ende gewinnt das Haus, das die meisten Punkte hat.

Ziel der Technischen Universität Kaiserslautern ist es, dem Stress und Leistungsdruck entgegenzuwirken, dem viele Studierende durch Prüfungen und Nebenjobs ausgesetzt sind. Neben den "Games of TUK" hat das Team von CampusPlus weitere Angebote entwickelt, um die Studierenden in Bewegung zu bringen: zum Beispiel einen Trimm-Dich-Pfad, einen kostenlosen Mountainbike-Verleih, Relax-Angebote wie Hängematten auf dem Campus oder auch einen Gesundheitstag. Alle Ideen kommen von den Studierenden selbst und werden auch von ihnen umgesetzt. Viele der an der TU Kaiserlautern entwickelten Angebote dienen mittlerweile anderen Hochschulen als Vorlage für ähnliche Projekte.

"Das Spiel'Game of TUK' verbinden auf spannende Art die analoge Welt mit den neuen digitalen Möglichkeiten", so die Jury des Stifterverbandes zur Entscheidung, die Hochschulperle Future Skills im September nach Kaiserslautern zu vergeben. "App-basierte Spiele und alltagsgerechte Offline-Wettbewerbe motivieren die Studierenden auf spielerische Weise zu mehr Bewegung und sportlicher Aktivität - wesentliche Bedingungen für Gesundheit und Wohlbefinden."

Weitere Informationen unter: https://www.uni-kl.de/ueber-die-tuk/leben-und-kultur/game-of-tuk/

Dies könnte dich auch interessieren:

Hochschulperle für egeo-riddle

Stressbewältigung im Studium

Fünf Tipps gegen Smartphone-Ablenkung