Advertorial

Hochschulperle für #LecturesForFuture: Klimawandel im Fokus

Text/Quelle: Stifterverband für die deutsche Wissenschaft/ots. Foto: Colourbox.de

Die "Hochschulperle Future Skills" des Stifterverbandes geht im Juni an die Hochschule Rhein-Waal/Rhine-Waal University of Applied Sciences in Kleve: Lehrende aus unterschiedlichen Fachbereichen haben die Aktion "#LecturesForFuture" angestoßen.
Die Idee dahinter: Um auf den dringenden Handlungsbedarf beim Thema Klimawandel aufmerksam zu machen, sollen Lehrende aller Fachbereiche an Hochschulen und Universitäten zwischen dem 14. und 20. Juni 2019 mindestens eine ihrer regulären Lehrveranstaltungen dem menschgemachten Klimawandel widmen. Weitere Informationen und Teilnahme unter: http://www.lecturesforfuture.org

Zahlreiche Hochschulen beteiligen sich an der Aktion, darunter viele aus Nordrhein-Westfalen, aber auch aus anderen Bundesländern. Universitäten aus Ghana, Frankreich und Tansania sind ebenso mit von der Partie. Partner der Aktion ist die Initiative "Scientists4Future" - Wissenschaftler und Prominente, die die Klimapolitik aus wissenschaftlicher Perspektive kommentieren und sich den Forderungen der Schülerproteste "#FridaysForFuture" angeschlossen haben. Zwei der Initiatoren der Aktion "#LecturesForFuture" aus Kleve sind Fellows aus dem Programm "Innovationen in der digitalen Hochschullehre" des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und des Stifterverbandes.

"Der Klimawandel ist ein existenzielles Thema. Die interdisziplinäre Aktion '#LecturesForFuture' vermittelt jungen Menschen über Fächergrenzen hinweg Bildung zu Nachhaltigkeitsthemen, die zu den zentralen Future Skills gehört", so die Jury des Stifterverbandes zur Entscheidung, die Hochschulperle Future Skills im Juni nach Kleve zu vergeben. "Der Aufruf an die Studenten, Inhalte und Botschaften der '#LecturesForFuture' über soziale Medien zu verbreiten, verstärkt den Erfolg des Projekts."

Weitere Informationen und Teilnahme unter: http://www.lecturesforfuture.org

Dies könnte dich auch interessieren:

Für unsere eine Welt: Unesco-Lehrstuhl für die Universität Jena

Bei der Unesco studieren

Reparieren statt Wegwerfen