Advertorial

Wie wichtig ist ein Master-Abschluss für meine berufliche Zukunft?

Auf diese Frage lässt sich keine allgemeingültige Antwort geben. Es sei denn, dein Traumjob schreibt einen Master-Abschluss vor. Ist dies nicht der Fall, sollen dir die folgenden Fakten und Überlegungen bei der Entscheidung für ein Bachelor- oder Masterstudium helfen.

In den vergangenen Jahren hat sich das Image des Bachelor-Abschlusses deutlich verbessert. Viele renommierte mittelständische und große Unternehmen haben sich mit dem Titel vertraut gemacht und sich von den Studieninhalten überzeugen lassen. Das heißt, wer bei der Bewerbung ein Bachelor-Zeugnis vorlegt, kann sich recht gute Chancen ausrechnen. Wie schon gesagt, gibt es aber einige Berufsfelder, die einen Master-Abschluss fordern. Außerdem vermittelt ein Master-Studium eine Menge zusätzliches theoretisches Know-how.

In welchen Bereichen ist ein Master unabdingbar?

In fast allen Naturwissenschaften ist der Master-Abschluss ein Muss. Allein 90 Prozent der Physiker, Biologen und Chemiker schließen ihre Ausbildung mit einer Promotion ab und benötigen deshalb einen Master. Wenn du also eine wissenschaftliche Karriere anstrebst, kommst du um ein Master-Studium in den meisten Fällen nicht herum. Das gilt auch, wenn du nach dem Studium als Lehrer oder im höheren öffentlichen Dienst arbeiten möchtest. Außerdem muss man ganz klar sagen, dass Studienabsolventen mit einem Master-Abschluss in vielen Fällen auf dem Arbeitsmarkt die besseren Chancen haben. Das gilt vor allem in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen größerer Betriebe. Dies bestätigen Personalvermittler, die Positionen in den höheren Segmenten des Arbeitsmarkts besetzen. Bei personalvermittlung.de erfahrt ihr, wie ihr euch bei erfolgreich bei einem Personalvermittler bewerbt.

Sind die Berufsaussichten für Bachelor als doch nicht so gut?

Das kann man auf keinen Fall sagen.  Denn, wie bereits beschrieben, genießt der Bachelor in vielen Unternehmen ein weit besseres Image als viele junge Leute glauben. Schließlich ist ein Bachelor-Studiengang ein abgeschlossenes und vollwertiges Studium. Mit dem Bachelor bist du für den Einstieg in das Berufsleben absolut qualifiziert. Dessen solltest du dir bewusst sein. Für viele Studis ist es überhaupt nicht sinnvoll, sich für einen Master-Studiengang einzuschreiben, weil sie schon mit dem Bachelor in ihrem Job voll durchstarten können. Mach’ dir also vor Beginn eines Master-Studiums ein paar Gedanken darüber, ob sich der Aufwand für dich überhaupt lohnt. Wenn du zu keiner überzeugenden Antwort gekommen bist, solltest du dich an etablierte Personalvermittler wenden. Diese Experten kennen die aktuelle Lage auf dem Arbeitsmarkt genau und wissen, welche Voraussetzungen du bei der Suche nach deinem Traumjob mitbringen solltest. Du kannst dich aber auch gleich hier in der Jobbörse eines Personalvermittlers umschauen. Vielleicht findest du dort den Job deiner Träume. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Dies könnte dich auch interessieren:

Wie finde ich den richten Master(-studiengang)?

Kann ich einen fachfremden Master machen?

Ist ein duales Studium etwas für mich?

Gastautorin dieses Beitrags: Nadine Hufland