Advertorial

Famulatur im Ausland

Famulatur im Ausland

Nach Abschluss der vorklinischen Ausbildung lernst du die ärztlichen Tätigkeiten in der Praxis kennen. Die Zeit nennt man Famulatur. Du hast 4 Monate nachzuweisen, wovon jeder Abschnitt mindestens 30 Tage umfassen muss, um vom Prüfungsamt anerkannt zu werden. Die Famulatur ist vor dem praktischen Jahr abzuschließen und erfolgt in der vorlesungsfreien Zeit. Du kannst dich auf den Gebieten deiner Interessen ausbilden lassen. Die Ausbildungseinrichtung suchst du dir selbst. Während der Famulatur bist du den Ärzten unterstellt und begleitest diese bei Ihrer Arbeit. Du führst auch erste Diagnosen, Aufnahmegespräche und Behandlungen selbst durch. Die Famulatur hat laut Prüfungsordnung in verschiedenen Bereichen zu erfolgen. 2 Monate sind in einem Krankenhaus durchzuführen, 1 Monat in einer Hausarztpraxis sowie 1 Monat in einer ambulanten Arztpraxis.

Vorteile der Famulatur im Ausland

Wenn du während deines Studiums viel erleben möchtest und flexibel bist, kannst du die Famulatur - oder Teile davon - auch im Ausland absolvieren.
Eine Famulatur im Ausland hat  den Vorteil, dass du eine neue Kultur und Lebensweise sowie den Umgang mit Krankheit in der anderen Kultur kennenlernst. Das erweitert deinen Weltblick und hilft dir auch in der späteren Arbeit mit Patienten aus anderen Kulturkreisen.
Übrigens ist die Arbeitsbelastung von Ärzten in Entwicklungs- und Schwellenländern wesentlich höher als in Deutschland, weshalb damit zu rechnen ist, dass du dort qualitativ höherwertige Aufgaben als in Deutschland übernehmen darfst.

Advertorial

Famulatur in Argentinien, Ecuador und Peru

Die auf Auslandaufenthalte spezialisierte Firma Praktikawelten bietet dir Famulaturen in Argentinien, Ecuador und Peru an. Weitere Infos findest du hier:
https://www.praktikawelten.de/famulatur-ausland

Anerkennungsvoraussetzungen genau abklären

Während der Famulatur übst du ärztliche Aufgaben. Diese sind sehr komplex. Dein Einsatz muss dieses ermöglichen. Deshalb sind die Anforderungen an eine Famulatur erheblich und werden vom Prüfungsamt detailliert geprüft. Aus diesem Grund sollten vor einem Einsatz die Anerkennungsvoraussetzungen mit der eigenen Universität und dem jeweiligen Prüfungsamt umfänglich abgeklärt werden, um den Einsatz entsprechend durchführen zu können.

Gute Fremdsprachenkenntnisse erforderlich

Weil du bei deiner ärztlichen Tätigkeit auf das Gespräch mit den Patienten angewiesen bist, ist es wichtig, dass du über entsprechende Sprachkenntnisse der Landessprache verfügst. Das Prüfungsamt der Universität verlangt bei einer Auslandsfamulatur den Nachweis über entsprechende Fremdsprachenkenntnisse. Es empfiehlt sich, vor dem Einsatz einen Intensivsprachkurs im Land mit muttersprachlichen Lehrern vorzuschalten.

Es wurden bereits viele Auslandsfamulaturen erfolgreich durchgeführt. Informationen erhältst du bei der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (Bvmd), dem Prüfungsamt deiner Universität oder dort direkt sowie bei auf junge Leute spezialisierten Reisebüros für längerfristige Auslandszeiten.

Linktipps:

Famulantenaustausch des Bvmd

Übersicht der Landesprüfungsämter

Dies könnte dich auch interessieren:

Pflegepraktikum im Ausland

Freiwilligendienste

Auslandsaufenthalte

Studienplatztauschbörse