Advertorial

Studieren und leben auf einer Wellenlänge. So geht’s...

Gastbeitrag

Text / Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Foto: TMV.de/Timo Roth

Studieren und leben auf einer Wellenlänge. So geht’s...

Jetzt entscheidest nur du, was du nach dem Abi machen willst. Vielleicht bist du dir schon sicher, Lehramt zu studieren. Aber wo? In der Heimat bleiben? In ein anderes Bundesland gehen oder ins Ausland? Hier sind ein paar gute Argumente, die dir dabei helfen, deinen perfekten Studienplatz und Meer zu finden.

Nach der Vorlesung ab an den Strand – klingt zu schön, ist aber wahr. In Greifswald und Rostock hörst du das Rauschen der Wellen fast bis in den Hörsaal. Aber die Universitätsstädte und Mecklenburg-Vorpommern bieten dir noch viel mehr als Meer:

 Schönes Studentenleben
Ahoi und willkommen in Rostock – und an der ältesten Universität im Ostseeraum. Seit 1419 heißt es hier »Traditio et Innovatio«. Über 15.000 Studierende aus 99 Nationen leben in der alten Hansestadt, halten sie jung und bunt. Die Studenten treffen sich hier zum Feiern im Szeneviertel KTV, zum Chillen am Stadthafen oder zum Essen in der Mensa – übrigens eine der besten in ganz Deutschland! Von der City und vom Campus kommst du mit der S-Bahn in nur 20 Minuten nach Warnemünde. Das angesagte Ostseebad lädt heute mit Cafés, Strandbars, Eisdielen und dem breitesten Strand Mecklenburg-Vorpommern zum Entspannen ein. Wenn du mehr  Action magst, kannst du dich beim Beach-Volleyball austoben oder mit dem Surfbrett in die Ostsee stürzen. Zahlreiche Kite- und Windsurfschulen zeigen dir, wie’s geht.

Greifswald gehört 10.000 Studierenden bei  54.000 Einwohnern zu den jüngsten Städten Deutschlands. Hier kennt man sich oder lernt sich schnell kennen. Der niedrige Betreuungsschlüssel an der Ernst-Moritz-Arnd-Universität sowie die kurzen Wege zwischen den Uni-Standorten schaffen exzellente Studienbedingungen und eine fast schon familiäre Atmosphäre. Ganz nah dran bist du auch am Strand: Nur fünf Kilometer sind es bis zum Ostseestrand.

 Falls du mal keine Lust auf Beachlife hast, setzt du dich einfach in den Zug und bist in zweieinhalb Stunden in Hamburg oder Berlin.

 Buntes Treiben
Irgendwo ist zwischen Ostsee und Seenplatte immer was. Von Frühjahr bis Herbst laden lässige Events, Festivals und Konzerte zum Tanzen, Feiern und Ausprobieren ein. Ab geht’s an Stränden und Kaikanten, auf Äckern und Märkten. Das Pangea-Festival, die Hanse Sail oder das Umweltfotofestival Horizonte Zingst musst du einfach erleben. Aber auch die vielen kleinen Veranstaltungen sind echte Highlights.

Viel Natur
Mit 1.900 Kilometern Küste, 2.000 Seen und ausufernd viel Platz genießt du in Mecklenburg-Vorpommern die große Freiheit für Outdoor-Abenteuer: Trekking, Biken, Paddeln – hier geht fast alles, was draußen Spaß macht. Ein Drittel der Landesfläche stehen unter Naturschutz – so viel wie in keinem anderen Bundesland. Die frische Luft macht den Kopf frei und schenkt dir neue Energie. Und der weite Horizont ist eine atemberaubende Kulisse für grandiose Sonnenuntergänge. Auch ohne Instagram-Filter.

 Beste Aussichten
In Mecklenburg-Vorpommern studierst du nicht nur Lehramt unter Top-Bedingungen – du hast auch beste Perspektiven für deine Berufseinstieg: Das Land plant in den kommenden über 3.000 Lehrerinnen und Lehrer neu einzustellen. Zusätzlich werden jedes Jahr 60 Millionen Euro in die Bildung investiert. Das bedeutet für dich: mehr Sicherheit durch unbefristete Verträge und Verbeamtung, gutes Gehalt, mehr Zeit für die Unterrichtsvorbereitung, moderne Schulen und tolle Karrierechancen.

Mehr über das Lehramtsstudium, die Studienbereiche und das Lehrersein in Mecklenburg-Vorpommern erfährst du auf: lehrer-in-mv.de sowie an der Uni Rostock und der Uni Greifswald 

 Meer & mehr in MV:

  • 1.900 Kilometer Küste
  • 2.000 Seen und Flüsse
  •  viel Platz für Action und Abhängen
  •  junge Uni-Städte mit Tradition
  •  ideale Studienbedingungen
  •  tolle Karrierechancen für Lehrer/innen