Advertorial

„Was soll ich studieren? Vielleicht doch erst ein Break im Ausland?“

Text / Quelle: Katrin Schwering / CareMed, Insurance for Educational Travel
Fotos: CareMed GmbH

Stell‘ dir vor, wie du das Nützliche mit dem Angenehmen verbindest! Du wolltest schon immer deine Sprachkenntnisse vertiefen, die weite Welt erleben, andere Kulturen entdecken und in die Berufswelt hinein schnuppern.

Bereichert an Selbstvertrauen und ausgezeichneten Sprachkenntnissen kehrst du zurück mit einer klaren Vision von deinem beruflichen Werdegang. Und weil Hochschulen und Unternehmen genau wissen, wie wichtig ein Auslandsaufenthalt für die Persönlichkeitsentwicklung ist, gilt Auslandserfahrung mehr und mehr als ein entscheidendes Auswahlkriterium bei dem Bewerbungsprozess.

Gute Gründe für einen Auslandsaufenthalt

  • PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG, mehr Selbstständigkeit & Selbstvertrauen
  • INTERKULTURELLE UND SPRACHLICHE Kompetenz nebenbei erwerben
  • WERTVOLLE KONTAKTE für den Job & Freunde fürs Leben
  • PRAXISERFAHRUNG, immer nützlich und für viele Studiengänge erforderlich
  • SINNVOLLE „LÜCKE“ IM LEBENSLAUF zur Überbrückung der Wartezeit
  • ERKENNTNIS über sich selbst und die Auswahl des passenden Studiengangs
  • MIT AUSLANDSERFAHRUNG im Lebenslauf punkten!

Mögliche Auslandsprogramme

  • WORK & TRAVEL in Australien, Kanada, USA oder in Japan
  • AU PAIR in zahlreichen Ländern dieser Welt
  • VOLUNTEERING in Europa, Afrika, Asien oder Lateinamerika
  • FREIWILLIGES SOZIALES JAHR (FSJ) in Europa, z.B. Frankreich
  • PRAKTIKUM weltweit
  • SPRACHKURS in deinem Lieblingsland
  • Einfach als BACKPACKER rund um die Welt reisen und vielleicht einen Blog schreiben

Wo kannst du dich weiter informieren?

  • Botschaftswebseite des jeweiligen Landes
  • Agenturen zur Vermittlung von Austausch-, Freiwilligen- und Praktikumsprogrammen
  • Akademisches Auslandsamt
  • International Office der Universität
  • Partnerhochschule
  • Auf eigene Faust, Initiativbewerbung bei Unternehmen im Ausland

Eine gute Vorbereitung ist schon die halbe Miete!

  • Bewerbung
  • Visum, falls notwendig
  • Flug
  • Auslandsversicherung
  • Zahlungsmittel
  • Impfungen
  • Packliste
  • Tutorials & Webinare


Als Volunteer oder Praktikant erlebst du eine besonders aufregende Zeit in einer neuen Kultur und nebenbei verbesserst du ganz leicht deine Sprachkenntnisse.

Erfahre, wie Max die Zeit nach dem Abi genutzt hat und lass‘ dich inspirieren

Max, 21 Jahre alt, Weltenbummler & Student:

Ich war gerade mitten in den Abi Prüfungen. Meine Eltern und Freunde fragten ständig, was ich nach dem Abi vor habe. Aber ich hatte keinen Plan wie es weitergehen sollte! Damals hatte ich den Kopf nicht frei und auch kaum Zeit mich in Ruhe über passende Studiengänge zu informieren. Zufällig bin ich online auf das Webinar von Antonia gestoßen. Sie berichtete von ihrem Work & Travel Abenteuer in Australien. Ein Jahr lang Länder und Kulturen erkunden, jobben und reisen. Genau das wollte ich auch! Und siehe da, ich hatte plötzlich einen Plan!

Nach dem Abi habe ich mir zunächst eine Reise nach New York gegönnt. Ein paar Wochen später entfloh ich dann dem Lärm und Smog des Big Apple und flog auf die andere Seite des Globus. In Sydney jobbte ich in einer Surfschule und verdiente mit meinem Hobby mein eigenes Geld. Von Deutschland aus hatte ich vor der großen Reise ein Working Holiday Visum beantragt. Klar sind während meines Abenteuers auch unerwartete Dinge passiert. Im Nachhinein waren es gerade diese Herausforderungen im Ausland, die mich so besonders geprägt und wachsen lassen haben. Während dieser Zeit lernte ich viele Leute kennen und mit einigen bin ich weiterhin befreundet. Im Outback campen, mit wilden Delphinen schwimmen, das war einfach toll. Die Zeit möchte ich nicht missen.

Auch im Rahmen meines Dualstudiums sind zwei Pflichtpraktika geplant und in meinem Praxisunternehmen ist ein Mindestaufenthalt von 6 Monaten im Ausland vorgesehen. Mittlerweile weiß ich, dass ich eine Versicherung unbedingt vor meiner Ausreise abschließen muss. Den Fehler mache ich nicht zweimal, einfach loszulegen, ohne mich vorher abgesichert zu haben.
Übrigens, den geeigneten Auslandschutz findest du bei einer internationalen Versicherung für Educational Travel.


Unter blauem Himmel am Strand, mit Auslandsschutz die Reise genießen.

Auf alle Fälle versichert!

Wie alle Reisenden benötigst auch du einen Schutz für deinen Auslandsaufenthalt. So stellst du sicher, dass Behandlungskosten im Fall von akuten Erkrankungen, Verletzungen und Unfällen abdeckt sind. Inbegriffen sein sollte auch der medizinische Rücktransport ins Heimatland. Die übliche Reiseversicherung für einen Urlaub reicht für längere Aufenthalte nicht aus und wird für bestimmte Programme wie z.B. Auslandspraktika nicht anerkannt. Für viele Reiseziele und Visa benötigst du eine Versicherung, die für deinen Antrag anerkannt wird, dies gilt z.B. für die Einreisevisa in den USA (J1, J2, F1, F2). Deinen Auslandschutz buchst du auf jeden Fall immer vor der Ausreise und für den gesamten Auslandsaufenthalt.